Westfälische Reihe

Norbert Stutenkemper

Geboren wurde Norbert Stutenkemper am 6. August 1931 in Ennigerloh zum Kreis Warendorf gehörig, seinerzeit zum Kreis Beckum. Er wuchs mit 5 weiteren Geschwistern auf und erlebte das Ende des 2. Weltkrieges.

Norbert Stutenkemper arbeitete nach Ausbildung und Studium als Architekt und machte sich 1959 selbstständig, erst in Selm, dann in Senden. Im gleichen Jahr heiratete er seine Frau Hilde, mit welcher er auch noch heute zusammen ist. Gemeinsam bekamen sie vier Kinder.

Nach 37-jähriger Selbständigkeit als freischaffender Architekt übergab er 1996 sein Architekturbüro an seinen Sohn Markus.

1992 erwarben sie das ehemalige Anwesen der Familie Hellmann in Dülmen-Hiddingsel und bauten das unter Denkmal stehende Herrenhaus zu einem Hotel mit 31 Betten und Seminarraum um. Auf dem Freigelände errichteten sie das Altenwohn- und Pflegeheim Gottfried-von-Kappenberg, in dem 90 ältere und pflegebedürftige Mitmenschen ganz privat gepflegt werden.