Westfälische Reihe

Buchvertrag (Besondere Geschäftsbedingungen für Autorenverträge)

 

§ 1 Begriffsbestimmungen und Allgemeines

(1) Diese besonderen Geschäftsbedingungen für Autorenverträge gelten für den Vertrieb von Werken durch die Aschendorff Medien GmbH & Co. KG (nachfolgend „Verlag“ genannt).

(2) Im Sinne dieser besonderen Geschäftsbedingungen für Autorenverträge

  • ist „publish-Books“ eine unter der Internetadresse www.publish-Books.de eingerichtete und über weitere Domainnamen angebotene Web-Anwendung für einen Buchveröffentlichungs- und -vertriebsservice;
  • ist „der Verlag“ Aschendorff Medien GmbH & Co. KG, An der Hansalinie 1, 48163 Münster;
  • ist „tredition“ die tredition GmbH, Grindelallee 188, 20144 Hamburg, die Teile der Verlagsleistungen für den Verlag abwickelt;
  • ist „Nutzer“ jede Person, die über publish-Books Leistungen bezieht oder anbietet;
  • sind „Autoren“ Nutzer, welche Werke über publish-Books veröffentlichen und vertreiben bzw. Werke zum Vertrieb über publish-Books bereitstellen wollen;
  • sind „e-Books“ elektronisch verkörperte Bücher in Dateiform und „print-Books“ gedruckte Bücher, die im Buchmarkt veröffentlicht, vermarktet und vertrieben werden können;
  • ist ein „Werk“ jedes bei publish-Books veröffentlichte und vermarktete Leistungsergebnis, insbesondere e-Book und print-Book, und umfasst alle Bestandteile hiervon, also insbesondere Text, Grafiken usw.
  • gelten die Personenbezeichnungen in diesem Vertrag gleichermaßen für männliche und weibliche Personen.

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle mit dem Verlag geschlossenen Verträge über die Veröffentlichung von Büchern und damit zusammenhängende Leistungen, soweit nicht im Einzelfall ausdrücklich eine abweichende Vereinbarung getroffen ist.

 

§ 2 Annahme von Werken

(1) Mit der Übermittlung eines Werkes zum Zweck der Veröffentlichung und des Vertriebs über publish-Books macht der Autor dem Verlag das Angebot, den Vertrieb des Werkes zu übernehmen. Der Autorenvertrag kommt durch Freigabe der Veröffentlichung des Werkes durch den Verlag zustande.

(2) Der Verlag ist nicht verpflichtet, Werke anzunehmen. Der Verlag ist berechtigt, die Aufnahme von Werken in das Angebot ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder die Annahme des Angebots vom Nachweis der Berechtigung des Autors an dem Werk abhängig zu machen.

(3) Möchte der Autor während der Laufzeit des Autorenvertrages für ein Werk eine zusätzliche Vertriebsform auswählen (z.B. ein bislang nur als print-Book angebotenes Werk auch als e-Book veröffentlichen), so ist ein neuer eigenständiger Autorenvertrag abzuschließen. Gleiches gilt für die Veröffentlichung von Überarbeitungen bereits veröffentlichter Werke (Neuauflage).

(4) Der Autor ist verpflichtet, ihm etwaig übermittelte Probeabzüge und Muster unverzüglich nach Zugang honorarfrei zu prüfen und zu korrigieren und hiernach die Druck- bzw. Veröffentlichungsfreigabe zu erklären. Erklärt der Autor nicht innerhalb einer Frist von 2 Wochen ab Überlassung des zur Prüfung übermittelten Musters die Freigabe oder etwaige Beanstandungen, gilt seine Freigabe als erteilt. Nachträgliche Änderungen bereits vereinbarter Gestaltungen sind nur mit beiderseitiger Zustimmung möglich.

(5) Sofern zwischen Autor und dem Verlag keine abweichende Vereinbarung in Textform getroffen ist, legt der Verlag die jeweiligen Druck- und Auflagenvolumina nach billigem Ermessen fest.

 

§ 3 Rechteeinräumung

Die Vereinbarung einer von den Regelungen dieses § 3 abweichenden Rechteeinräumung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(1) Der Autor räumt dem Verlag für die Dauer des Autorenvertrages das ausschließliche (d.h. alleinige), räumlich unbeschränkte Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung (Verlagsrecht) für alle Auflagen des Werkes ohne Stückzahlbegrenzung und für alle Sprachen und alle Ausgabeformate (z. B. e-Book oder print-Book) ein. Die Rechtseinräumung umfasst insbesondere auch das Recht zur öffentlichen Zugänglichmachung, zur Vervielfältigung und zur Bereitstellung des Werkes im Internet, in Mobilfunknetzen und anderen Netzen/Netzwerken wie bspw. geschlossenen Online-Diensten oder W‑LAN-Netzen, z.B. durch Bereitstellung zum Download, im Wege des Streaming oder auf andere Weise.

(2) Der Autor räumt dem Verlag für die Dauer der Einräumung des Verlagsrechts außerdem folgende ausschließliche Rechte ein:

  • Das Recht zur Aufzeichnung, Speicherung und Übertragung des Werkes in maschinenlesbarer, insbesondere elektronischer Form;
  • Das Recht zu sonstiger Vervielfältigung, insbesondere durch fotomechanische, elektronische oder ähnliche Verfahren (z. B. Fotokopie);
  • Das Recht zur Übertragung auf Trägermaterial zur digitalen Wiedergabe (Speichermedien wie CD-ROM und Ähnliches) und zu dessen Verwertung;
  • Das Recht zur Bearbeitung oder sonstigen Umgestaltung des Werkes (insbesondere die Bearbeitung bzw. Integration des Covers, Seitenzahlen einfügen und Formatierungen sowie elektronischer Druckvorlagen („Druckmaster”);
  • Das Recht, eine Anpassung des Werkes auf heutige und künftige Lesesysteme vorzunehmen;
  • Das Recht, das Werk in Datenbanken, Dokumentationssysteme oder in Speicher ähnlicher Art (z. B. Internet) einzubringen, und das Recht, das eingebrachte Werk elektronisch oder in ähnlicher Weise zu übermitteln;
  • Das Recht des auszugsweisen Vorabdrucks und Nachdrucks, auch in Zeitungen oder Zeitschriften;
  • Das Recht, Endkunden ein Anschauen von Ausschnitten des Werkes oder des gesamten Werkes vor dem Kauf (Pre-Viewing) kostenlos in allen Verkaufsplattformen zu gestatten;
  • Das Recht zur Aufnahme von Teilen des Werkes in Anthologien;
  • Das Recht zur Veranstaltung von Buchgemeinschaftsausgaben;
  • Das Recht zur Verbreitung von Textteilen des Werkes als Leseprobe;
  • Das Recht, das Werk in für alle jetzt oder in Zukunft erhältliche Endgeräte (bspw. Kindle, Sony Reader, iPad etc.) verständliche Dateiformate und Codes (insbesondere „ePub"-, „Mobipocket"- und andere Dateiformate) umzuformatieren sowie die Werke in Abstimmung mit dem Autor in sonstiger Form zu bearbeiten, insbesondere Bestandteile auszublenden, mit Text-, audio-, visuellen, audio-visuellen und/oder interaktiven Elementen (auch solchen Dritter) zu verbinden;
  • Das Recht, das Werk in Teilen (z. B. kapitelweise) zu verkaufen;
  • Das Recht zur Vergabe von Lizenzen zur Ausübung der oben stehenden Nebenrechte;

(3) Der Autor räumt dem Verlag auf besondere Anforderung des Verlags für die Dauer des Hauptrechts alle durch die Verwertungsgesellschaft Wort wahrgenommenen Rechte nach deren Satzung, Wahrnehmungsvertrag und Verteilungsplan zur gemeinsamen Einbringung ein. Bereits abgeschlossene Wahrnehmungsverträge bleiben davon unberührt.

(4) Die Berechtigung umfasst neben dem Vertrieb im Rahmen des unter der Domain http://www.westfaelische-reihe.de abrufbaren Angebots den Vertrieb über sämtliche geeigneten Vertriebskanäle, insbesondere auch die die Internetportale der tredition GmbH (insbesondere http://www.tredition.de/shop/) und weiterer Kooperationspartner (z. B. Amazon). Der Umfang der Vertriebstätigkeit über die konkret vereinbarten Vertriebsmaßnahmen hinaus liegt im Ermessen des Verlags.

(5) Der Autor räumt dem Verlag das Recht ein, die dem Verlag vom Autor eingeräumten Rechte zum Zweck des Vertriebs auch den Kooperationspartnern des Verlags einzuräumen.

(6) Sollten Thema und Inhalt des Werkes vom Autor für Fernseh- oder Filmproduktionen verwendet werden, ist der Verlag hierüber rechtzeitig in Kenntnis zu setzen. Die Rechte an Verfilmungen für Kino und Fernsehen werden vom Autor und dem Verlag gemeinsam wahrgenommen und bedürfen zur Vergabe an Dritte gesonderter Vereinbarungen.

(7) Optional kann der Verlag mit dem Autor eine nicht ausschließliche Rechtseinräumung vereinbaren. In diesem Fall werden die unter vorstehenden Ziff. 3.1. Abs. (1) bis (6) genannten Rechte dem Verlag vom Autor bei ansonsten gleichem Umfang der Rechtseinräumung nicht ausschließlich eingeräumt, d.h. der Autor bleibt berechtigt, das Werk selbst und durch Dritte neben tredition zu verwerten.

 

Der Verlag vermarktet Werke online und offline auch über ausgewählte Partner (z. B. Amazon Search Inside oder Google Book Search, den Buchhandel oder Pay-per-View-Anbieter) sowie über Kooperationspartner, welche Internet-Angebote betreiben und hierbei auch die von dem Verlag angebotenen Werke vermarkten oder bewerben. Der Autor räumt dem Verlag das Recht ein, Cover, Leseproben, Titel oder sonstige werkbezogene Inhalte (insbesondere auch das Werk selbst) im Rahmen von Präsentationen, auf Webseiten von Kooperationspartnern und/oder in E-Mails zur Vermarktung des Werkes oder zur Eigenwerbung selbst und/oder durch Dritte zu nutzen, insbesondere das Werk zu diesen Zwecken zu vervielfältigen, öffentlich zugänglich zu machen und/oder zu verbreiten, hierbei den Namen bzw. das Pseudonym des Autors zu nennen und den Partnern die zur Umsetzung erforderlichen Rechte einzuräumen.

Ist im Rahmen der Veröffentlichung vorgesehen, dass ein Dritter Herausgeber des Werkes sein soll, ist der Autor damit einverstanden, dass der Herausgeber auf dem Cover des Buches sowie im Impressum als solcher Erwähnung findet.

 

Der Verlag ist befugt, den Autor in der Eigenwerbung für den Verlag sowie im Rahmen der Bewerbung der eingereichten Werke zu nennen.

 

§ 4 Internationale Standardbuchnummer (ISBN)

Bei dem Verlag verlegte Werke erhalten eine ISBN. Diese ISBN ist ausschließlich der Nutzung durch den Verlag vorbehalten.

 

§ 5 Vertragspflichten und Leistungserbringung

Der Verlag arbeitet im Rahmen der Verlagstätigkeit mit tredition zusammen. tredition übernimmt für den Verlag den Druck und die Organisation und Abwicklung des Vertriebs der Werke in den verschiedenen Distributionskanälen selbst und durch die Partner von tredition. Der Verlag ist berechtigt, die unter § 3 dieser Geschäftsbedingungen eingeräumten Rechte ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen und/oder von Dritten ausüben zu lassen und dies – soweit rechtlich erforderlich – im Rahmen der Buchveröffentlichung, beispielsweise durch eine Erwähnung im Impressum, kenntlich zu machen. Die Verantwortlichkeit des Verlags für die dem Verlag obliegenden Vertragspflichten bleibt unberührt.

 

§ 6 Preis und Autorenvergütung

(1) Der Autor legt den Endverkaufspreis für seine Werke selbst fest. Der Endverkaufspreis muss zumindest die Kosten für die Herstellung, Logistik und den Handelsrabatt decken und enthält die gesetzliche Umsatzsteuer. Der Autor kann den Endverkaufspreis für sein zu veröffentlichendes Werk auf http://www.publish-books.de/westfaelischereihe/ProvisionCalculator.aspx selbst errechnen. Ein etwaig zusätzlich mit dem Autor vereinbarter Veröffentlichungskostenbeitrag (Deckungsbeitrag) bleibt unberührt.

(2) Der Preis ist in Euro und Cent anzugeben. Bruchteile von Cents sind nicht wählbar. Der Verlag hat das Recht, den Endverkaufspreis für Online-Angebote und/oder Online-Vertriebsplattformen von Vertriebspartnern um bis zu 20 % des vom Autor vorgesehenen Preises anzupassen, um den generellen Anforderungen der jeweiligen Vertriebspartner an die Preisgestaltung zu entsprechen (z. B. die Vorgabe des Vertriebspartners, dass Endverkaufspreise auf xx,99 € enden müssen).

(3) Der Autor schließt eine gesonderte Provisionsvereinbarung mit tredition. Der Verlag hat die dem Verlag etwaig gegenüber dem Autor zustehenden Vergütungsansprüche an tredition abgetreten. tredition ist daher ausdrücklich berechtigt, die aus diesem Autorenvertrag resultierenden Vergütungsansprüche im eigenen Namen geltend zu machen.

tredition verpflichtet sich seinerseits aufgrund der separaten Provisionsvereinbarung mit dem Autor, dem Autor eine Vergütung für den erfolgreichen Vertrieb seiner Werke zu zahlen. Der Autor stimmt zu, dass die mit tredition vereinbarte Provision eine angemessene Gegenleistung für die Einräumung der Nutzungsrechte und die Verwertung des Werkes aufgrund dieses Vertrages darstellt und dass die von tredition geleisteten Provisionen vom Autor als Erfüllung der Vergütungsansprüche des Autors anerkannt werden. Soweit tredition die vereinbarte Provision leistet, stehen dem Autor keine weiteren Vergütungsansprüche gegen den Verlag zu. § 32 a des Urheberrechtsgesetzes bleibt unberührt.

(4) Vorbehaltlich einer anderweitig schriftlich mit dem Autor getroffenen Absprache besteht kein Anspruch auf eine Mindestprovision oder das Erreichen bestimmter Absatzzahlen.

 

§ 7 Dauer und Kündigung des Autorenvertrages

(1) Der Autorenvertrag ist auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Mindestlaufzeit beträgt drei Jahre ab Abschluss des Autorenvertrages. Beide Parteien können den Autorenvertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Ende eines Kalendermonats kündigen.

(2) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

(3) Im Falle der Kündigung des Autorenvertrages ist der Verlag zum Abverkauf der zum Wirksamwerden der Kündigung noch vorhandenen Werke bis zum Ende der Laufzeit des Vertrages zuzüglich weiterer 6 Monate zu den insoweit fortgeltenden Bedingungen des Autorenvertrages berechtigt. Der Abverkauf kann über Dritte durchgeführt werden. Der Autor ist zum Vorkauf zum Eigenexemplarpreis berechtigt.

(4) Die Kündigung des Autorenvertrages erfolgt seitens des Autors – ausschließlich – durch Löschung des Buches aus „Mein Konto/Buchverwaltung“.

 

§ 8 Gewährleistung

Der Autor versichert, dass er allein berechtigt ist, über die urheberrechtlichen Autorenrechte und alle weiteren Rechte an den Werkinhalten zu verfügen und dass er bisher keine Vereinbarungen getroffen bzw. Verfügungen vorgenommen hat und auch nicht treffen bzw. vornehmen wird, die der Verwertung seines Werkes durch den Verlag entgegenstehen. Der Autor versichert, die Zustimmung aller etwaig am Werk beteiligten Personen zur Rechtseinräumung an deren Beiträgen gemäß den Bestimmungen dieser eingeholt zu haben.

Der Autor gewährleistet, dass die von ihm zum Vertrieb durch den Verlag angebotenen Werke nicht gegen geltendes Recht, Rechte Dritter oder andere anwendbare Rechtsvorschriften verstoßen und frei von pornografischen, jugendgefährdenden, rassistischen oder gewaltverherrlichenden Inhalten sind. Der Autor hat dem Verlag bei der Einreichung eines Werkes auf Inhalte hinweisen, welche explizite Beschreibungen und/oder Darstellungen von Gewalt oder sexuellen Inhalten enthalten.

Der Autor hält den Verlag von allen Schäden und Aufwendungen frei, die durch die Verletzung Rechter Dritter oder der Anforderungen dieses § 8 durch Werke des Autors entstehen.

 

§9 Haftung

(1) Ansprüche des Autors auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer von dem Verlag zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszwecks notwendig ist sowie solche, auf deren Einhaltung der Autor als Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verlag nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(2) Der Verlag haftet vorbehaltlicher einer ausdrücklichen abweichenden Vereinbarung nicht für die Eignung der Leistungen zur Erreichung eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges. Der Verlag haftet ferner nicht für Einrichtungen oder Dienste außerhalb des Einflussbereiches, insbesondere nicht für Störungen des Internets oder der Zugangsvermittlung genutzten Dienste oder Einrichtungen. Bei der Haftung gegenüber unternehmerisch handelnden Personen besteht keine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn.

(3) Die Einschränkungen des vorstehenden Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter von dem Verlag und Erfüllungsgehilfen sowie entsprechend für Ansprüche auf Aufwendungsersatz.

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie unsere Haftung für etwaig übernommene Garantien bleiben unberührt.
 

§ 10 Datenschutz

Der Verlag achtet die Privatsphäre der Autoren und hält die geltenden Datenschutzbestimmungen ein. Personenbezogene Daten des Autors werden ausschließlich zur Erbringung der durch den Verlag angebotenen Dienste verwendet und, soweit und solange für diese Zwecke erforderlich und gesetzlich zulässig, gespeichert und verarbeitet. Für eine anderweitige Verwendung wird der Verlag entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen vorab die Zustimmung des Autors einholen.

 

§ 11 Sonstiges

(1) Auf den Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Autor um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Nutzer bzw. Autor und dem Verlag der Sitz des Verlags.

(3) Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser besonderen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit ihrer übrigen Bestimmungen nicht.

 

§ 12 Informationen nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilzunehmen.

 

 

Stand: 02/2017
© Aschendorff Medien GmbH & Co. KG
Nachdruck und Verwendung dieser vertraglichen Vereinbarungen zur Gänze oder in Teilen ist untersagt.

 

__________________________________________________________________________________________

 

Die nachfolgende Provisionsvereinbarung wird zwischen tredition und den Autoren vereinbart:

 

Provisionsvereinbarung

1. Allgemeines

Die tredition GmbH (nachfolgend „tredition“ genannt) erbringt für Aschendorff Medien GmbH & Co. KG (nachfolgend „Verlag“ genannt) Publikationsdienstleistungen als Verlags-Dienstleister. tredition wird hierbei auch Verlagsleistungen des Verlags gegenüber den Autoren als Outsourcing-Dienstleister übernehmen.

Aufgrund dieser Provisionsvereinbarung erhält der Autor eine Provision für die Verwertung seines Werkes. Die Abrechnung und Auszahlung der Provision übernimmt tredition in eigenem Namen.

tredition übernimmt ferner die Abrechnung der ursprünglich dem Verlag zustehenden Vergütungsansprüche, welche der Verlag an tredition abgetreten hat. Die Abtretung wird dem Autor im Rahmen des Buchvertrages angezeigt.

2. Provisionsanspruch

(1) Die effektive Provision des Autors für das jeweilige Werk ergibt sich aus der jeweils bei Vertragsschluss aktuellen Provisionsberechnung. Der Autor kann sich seine individuelle Provision für ein zu veröffentlichendes Werk auf www.publish-Books.de/westfaelischereihe/ProvisionCalculator.aspx selbst errechnen. tredition verpflichtet sich zur Zahlung der sich aus der Provisionsberechnung ergebenden Vergütung an den Autor. Mit der Provision sind sämtliche vertragsgemäßen Werknutzungen, Nutzungsrechte und Leistungen des Autors abgegolten, und zwar insbesondere auch die vertragsgemäße Verwertung des Werkes durch den Verlag. Der Autor anerkennt insofern, dass die Provision eine angemessene Vergütung für die Nutzung durch den Verlag darstellt und dass durch die Zahlung der Provision durch tredition die Vergütungsansprüche des Autors gegen den Verlag erledigt sind.

(2) Vorbehaltlich einer anderweitig schriftlich mit dem Autor getroffenen Absprache besteht kein Anspruch auf eine Mindestprovision oder das Erreichen bestimmter Absatzzahlen.

(3) Provisionen werden – nur – für auf tatsächlich eingegangene Zahlungen für den Erwerb des Werkes bzw. seiner Vervielfältigungsstücke fällig. Direktverkäufe (also Verkäufe über den Online-Buchshop auf http://www.westfälische-reihe.de/shop.html bzw. https://tredition.de/buchshop) werden dem Autor als Verkaufsweg „direkt“ im Provisionskonto gutgeschrieben. Verkäufe über die übrigen externen Buchhandelswege (z.B. über Barsortimente oder den Einzelhandel) werden als Verkaufsweg „Buchhandel“ auf dem Provisionskonto verbucht.

(4) Im Falle von Remissionen (vertraglich vereinbarte bzw. sonstig eingeräumte Rückgaberechte, die im Buchmarkt üblich sind) des Werkes, verringert sich der Provisionsanspruch des Autors entsprechend. Die Rückerstattung erfolgt – soweit möglich – durch Verrechnung auf dem Provisionskonto des Autors, sofern keine ausreichende Deckung vorhanden ist durch Nachberechnung gegenüber dem Autor. Bereits gutgeschriebene oder ausgezahlte Provisionen sind dann vom Autor zurückzuerstatten.

3. Abrechnung und Auszahlung

(1) Der Autor kann seinen Provisionsanspruch in seinem Provisionskonto unter http://www.publish-books.de/westfaelischereihe/myAccount/ einsehen. Der Autor erhält von tredition am Anfang eines jeden Kalendermonats eine Provisionsabrechnung für den jeweils vorangegangenen Kalendermonat. tredition zahlt die Provision zzgl. eventuelle gesetzliche Mehrwertsteuer innerhalb von 30 Tagen nach Abschluss des Kalendermonats an den Autor aus (Beispiel: die Provision für Juni wird spätestens zum 30. Juli ausgezahlt). Die Abrechnung enthält zumindest die Bezeichnung des Werkes, die Summe der erzielten Verkaufserlöse und die sich daraus ergebende Provision des Autors. Die Herausgabe personenbezogener Daten der Erwerber ist ausgeschlossen.

(2) Provisionen für Direktverkäufe werden zum Monatsende, Provisionen für Verkäufe über den Buchhandel werden nach drei Monaten zu Monatsende abgerechnet. Die Provision wird innerhalb von 30 Tagen nach Provisionsabrechnung auf ein Konto des Autors bei einem vom Autor in seinem Nutzerkonto gemäß der jeweils bereitgestellten Option ausgewählten Zahlungsdienstleister ausgezahlt. Zur Auszahlung an dort nicht genannte Zahlungsdienstleister ist tredition nicht verpflichtet. Alle eventuell entstehenden Transaktionskosten trägt der Autor. Beträge unter 25 Euro bleiben auf dem Provisionskonto stehen und werden erst bei Überschreitung dieses Betrages gemäß dieser Ziff. (2) bzw. bei Vertragsbeendigung ausgeschüttet.

Stand: 04/2017

© tredition GmbH